CLIA-Beschluss zum Coronavirus

Foto: sea1.de

Der internationale Kreuzfahrtverband CLIA (Cruise Lines International Association) vertritt die Interessen der CLIA-Mitgliedsreedereien. Ab sofort dürfen keine Gäste & Besatzungspersonal an Bord der CLA-Mitgliedsreedereien, die in den letzten 14 Tagen in China waren!

Anzeige

Zu den Mitgliedern der Cruise Lines International Association (kurz CLIA) gehören AIDA, American Cruise Lines, Azamara, Carnival Cruise Line, Celebrity Cruises, Celestyal Cruises, Costa Cruises, Crystal Cruises, Cunard Line, Disney Cruise Lines, Holland America Line, MSC Cruises, Mystic Cruises, Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises, Pearl Sea Cruises, Ponant Yacht Cruises and Expeditions, Princess Cruises, Regent Seven Seas Cruises, Royal Caribbean International, Scenic Luxury Cruises and Tours, Seabourn, SeaDream Yacht Club, Silversea Cruises, TUI Cruises, Virgin Voyages und WindStar Cruises.

Anzeige

Gäste wie auch Besatzungsmitglieder, die innerhalb der vergangenen 14 Tage in China waren bzw. durch das chinesische Festland zu einer Reise der oben genannten Reedereien angereist sind, werden nach dem Beschluss der CLIA ab sofort nicht mehr an Bord gelassen.

Die Sicherheit & Gesundheit der Passagiere und der Crew haben für die Mitgliedsreedereien immer oberste Priorität. Alle Reedereien pflegen einen dauerhaften engem Kontakt mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wie auch Aufsichtsbehörden, um Gesundheitsbedingungen an Land zu überwachen. Auch kurzfristige Änderungen von Reiserouten sind hier manchmal notwendig, um die Gefahr einer Ansteckung durch Gäste oder Personal an Land zu minimieren.

Da sich das Coronavirus in China weiterhin schnell ausbreitet und die Todeszahlen weiterhin täglich ansteigen, hat die CLIA entschieden, vorerst keine Reisenden & Crewmitglieder mehr an Bord akzeptieren, die sich seit dem 20. Januar 2020 in der Volksrepublik China aufgehalten haben.

Über CLIA

Cruise Lines International Association (CLIA) ist die vereinte Stimme der internationalen Kreuzfahrtbranche. Als der weltweit größte Verband der Kreuzfahrtindustrie mit insgesamt 15 Niederlassungen ist CLIA in Nord- und Südamerika, Europa, Asien und Australasien vertreten. CLIA unterstützt Regularien und Praktiken, die ein sicheres und intaktes Kreuzfahrtumfeld für jährlich mehr als 24 Millionen Passagiere fördern. Zudem fördert CLIA das Ansehen, die Attraktivität und die Erschwinglichkeit des Kreuzfahrterlebnisses. Zu den Mitgliedern zählen die weltweit angesehensten Fluss und Hochsee-Kreuzfahrtlinien – darunter auch Anbieter von Spezial-Kreuzfahrten – sowie Reiseveranstalter, Zulieferer, Häfen und Hafenbehörden, Destinationen und zahlreiche weitere Geschäftspartner, die sich dem nachhaltigen Erfolg der Kreuzfahrtindustrie verschrieben haben. Mehr Informationen zu CLIA erhalten Sie unter: www.cruising.org und www.cliadeutschland.de/. Folgen Sie CLIA außerdem auf Facebook und Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.