Coronavirus: Mehrere Kreuzfahrtschiffe setzen Reisen in China aus

Ein Schiff der Costa-Flotte. Foto: sea1.de

Die asiatische Costa-Tochter Costa Asia ist mit 4 Schiffen im chinesischen Kreuzfahrtmarkt aktiv und reagiert nun auf die rasche Ausbreitung des Coronavirus. Costa hat als Vorsichtsmaßnahme nun insgesamt 9 Kreuzfahrten storniert.

Anzeige

Im Detail werden folgende Reisen abgesagt:

  • Costa Serena: 25. Januar und 31. Januar.
  • Costa Atlantica: 27. Januar und 31. Januar
  • Costa Venezia: 26. Januar und 2. Februar
  • Costa neoRomantica: 25. Januar, 30. Januar und 2. Februar

Costa hat in einer vorbereiteten Erklärung erklärt, dass alle gebuchten Gäste auf den betroffenden Reisen einen Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung haben. Alternativ können Gäste auch kostenlos auf einen alternativen Reisetermin mit Abfahrt vor Jahresende umbuchen und erhalten dann ein zusätzliches Bordguthaben in Höhe von 50 USD.

Zusätzlich haben die asiatische Genting Cruise Lines & Royal Caribbean die temporäre Einstellung aller Anläufe in China bekannt gegeben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.